Media
News&Presse
  • -
  • -

News&Presse

SMILE CLINIC übernimmt offene Behandlungsfälle der

Gratis -Zahnspange

Was Sie darüber wissen sollten, lesen Sie hier oder in den folgenden Artikeln:

https://www.sn.at/salzburg/chronik/gratis-zahnspange-smile-clinic-uebernimmt-noch-offene-behandlungsfaelle-41489107 

http://www.salzburg24.at/gratis-zahnspange-offene-behandlungsfaelle-werden-uebernommen/5364505

https://salzburg.orf.at/news/stories/2920899/

ttps://salzburg.orf.at/news/stories/2940843/

 

Hypnose ist heute weitgehend anerkannt

Psychologin und Wissenschaftsreferentin der DGZH Dr. Ursula Lirk im Gespräch über zahnärztliche Hypnose und was Sie darüber wissen sollten, lesen Sie im folgenden Artikel.

Zahnärztliche Hypnose Dr. Lirk

Zahnlabor am neuesten Stand der Technik

Unsere neueste Innovation in Sachen CAD/CAM-Technik ist das Flaggschiff aus dem Hause Zirkonzahn. Mit der Fräsmaschine M4 erweitern wir unseren digitalen Gerätepark um eines der neuesten und innovativsten 5-Achsgeräte.

Mehr dazu

 

Qualitätssiegel des Praxis+Awards 2017

Die Smile Clinic darf sich erneut über die Auszeichnung mit dem Qualitätssiegel des Praxis+Awards freuen. ”Sehr gute Praxiskultur, muss man weiterempfehlen“, heißt es im offiziellen Prüfbericht. Damit gehört die Smile Clinic zu jenen Arztpraxen in Österreich, Deutschland und der Schweiz, die sich insbesondere in den Bereichen Praxiskommunikation, soziale Verantwortung, Medieneinsatz, Patientenansprache und Mitarbeiterentwicklung auszeichnen.

Unter allen Trägern des Qualitätssiegels kürt eine Jury im November wieder die Sieger des diesjährigen Praxis+Awards.

Weitere Informationen zum Qualitätssiegel finden Sie hier.

 

Kieferchirurgie: detailgenaue Diagnostik durch 3D-Planung

Mit der digitalen Volumentomographie (DVT) steht Ihnen in der SmileClinic hochmoderne Technologie zur Verfügung. So können wir chirurgische und implantologische Eingriffe minimalinvasiv und mit einem deutlich geringeren Risiko durchführen. Lesen Sie hier mehr über die Vorteile der 3-dimensionalen Planung.

Termin vereinbaren »

 

+Award zum zweiten Mal für die Smile Clinic 

Der +Award16 zeichnete auch in diesem Jahr im gesamten deutschsprachigen Raum Zahnarztpraxen - und Kliniken mit vorbildlichem Praxismarketing aus.

Wie schon im Vorjahr wurde die smile-Zahnklinik dafür vorgeschlagen und kam heuer abermals auf den ersten Platz.

Als Bewertungskriterien werden u.a. Praxiskommunikation, Medieneinsatz, Teamentwicklung sowie soziale Verantwortung herangezogen.

Herzliche Gratulation an das gesamte Team.

 

Psychologin Dr. Ursula Lirk im Interview mit News.at:

In dem folgenden Artikel lesen Sie, wie Ihnen bei Zahnarztangst geholfen werden kann und  wie Psychologie und Hypnose beim Zahnarzt Hand in Hand gehen.

Dr. Lirk im News.at Interview

 

+Award für die Smile Clinic

 

Der +Award15 zeichnet im gesamten deutschsprachigen Raum Deutschland, Österreich, Schweiz Zahnarztpraxen - und Kliniken mit vorbildlichem Praxismarketing aus.

Dazu zählen die Bereiche Praxiskommunikation, Medieneinsatz, Patientenanspreache, Design, Teamentwicklung und Soziale Verantwortung.

Die smile-Zahnklinik wurde dafür vorgeschlagen und gewann heuer in Hamburg auf Anhieb den ersten Platz.

Herzliche Gratulation an das gesamte Team.

 
+Award in der Fachpresse

Ein bemerkenswerter Artikel über den +award in der aktuellen Ausgabe der DI vom Spitta-Verlag: “Was vorbildliche Praxen auszeichnet”. Was ist neben der fachlichen Qualifikation entscheidend für den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg einer Praxis? Der Beitrag beschreibt die sechs Kriterien, die dem +award zugrunde liegen. Wir möchten Sie einladen, den vollständigen Artikel zu lesen. Er ist ein guter Wegbegleiter für alle Praxisunternehmen, sich dauerhaft weiterzuentwickeln und sich somit vom Wettbewerb zu unterscheiden...

Gratis-Zahnspange: SMILE CLINIC übernimmt noch offene Behandlungsfälle
  • -
  • -
  • -
  • -

Gratis-Zahnspange: SMILE CLINIC übernimmt noch offene Behandlungsfälle

Erster Smiley im Streit um die Gratis-Zahnspange

 

Aufatmen für die jungen Patienten von Gratis-Zahnspangen in Salzburg! Die „Smile Clinic“ übernimmt die weitere Behandlung von 300 Kindern. Sehdi Sarmini unterzeichnete am Mittwoch um 8.30 Uhr den Vertrag mit der Gebietskrankenkasse. Auch für Neupatienten wurden zwölf Stellen von der GKK ausgeschrieben.

 

„Die Erleichterung ist natürlich sehr groß“, freut sich Andreas Huss, Obmann der Salzburger Gebietskrankenkasse. Auch AK-Präsident Peter Eder ist „sehr froh, dass es in die richtige Richtung geht.“ Die „Krone“ hat sich stark für eine schnelle Lösung eingesetzt.


Am Mittwoch Vormittag dann der erste Durchbruch: Die „Smile Clinic“ von Sehdi Sarmini und seiner Frau Susanne hat einen neuen Vertrag mit der GKK unterschrieben und wird 300 Gratis-Zahnspangen-Patienten, die bereits behandelt werden, übernehmen. „Die Situation für die Kinder ist schrecklich. Ich will in erster Linie jetzt helfen“, sagt der Zahnarzt. Derzeit sind bei ihm, der einen Smiley in seinem Firmenlogo trägt, zwei Kieferorthopäden beschäftigt. „Zwei bis drei weitere werden noch kommen, damit wir auch alles bewältigen“, erklärt Sarmini. Bewerber gibt es nach seinen Angaben genug - und die kommen hauptsächlich aus Deutschland. Damit diese in Österreich auch arbeiten können, benötigt es eine Genehmigung von der Zahnärztekammer.
Und die liegt ja bekanntlich im Clinch mit der Krankenkasse, weshalb auch die zwölf Behandler ihre Verträge gekündigt haben.
Ein Kollege, der sich jetzt gegen dieses System stellt, wird da natürlich nicht gerne gesehen, man könnte wahrscheinlich die Genehmigungen auch verzögern. In anderen Bundesländern, zum Beispiel in Tirol, gibt es die Bewilligung in kürzester Zeit - innerhalb von ein bis zwei Tagen.

Erst einmal können bestehende Patienten durchschnaufen. Viele werden noch von ihren derzeitigen Kieferorthopäden weiter behandelt oder kommen eben bei der Smile Clinic in Salzburg-Schallmoos, diese gibt es seit 2006 und hat seit 2012 Klinik-Status, unter. „Ich bin sehr dankbar. Das ist eine tolle Einstellung der Klinik, es geht ihnen vorrangig um die Kinder“, sagt Huss, der auf eine baldige Lösung des Konflikts hofft: „Unser Ziel ist es, bis Jahresanfang wieder eine Vollversorgung zu haben.“ Die zwölf offenen GKK-Stellen zur Gratis-Zahnspange wurden bereits ausgeschrieben. Interessenten haben sich schon gemeldet. 


„Ich bin froh, dass die Gespräche gefruchtet haben. Mein besonderer Dank gilt GKK-Obmann Andreas Huss. Er hat sich mit aller Kraft für die Salzburger Familien und Kinder eingesetzt. Das zeigt einmal mehr, wie wichtig eine Gesundheitsversorgung ist, in der Entscheidungen vor Ort getroffen werden können. So können Unsicherheiten und Probleme schneller, unbürokratisch und bürgernah beseitigt werden. Das alles steht auf dem Spiel, wenn unser funktionierendes Gesundheitssystem zwangszentralisiert wird“, warnt Eder, der überzeugt ist: „Wir können uns auch in Zukunft darauf verlassen, dass Andreas Huss mit vollem Einsatz für die Gratis-Zahnspange kämpft!“
Salzburg ist weiterhin das einzige Bundesland in Österreich, welches mit einem derartigen Streit zwischen Zahnärztekammer und Gebietskrankenkasse kämpft. Viele Verhandlungen scheiterten. Und wie meistens geht es ums Geld: Kieferorthopäden verlangen im Regelfall mehr, als die Krankenkasse für die Regulierungen bezahlt. Der Unterschied ist teilweise riesig: Bekommen die Ärzte 3.700 Euro von der GKK, würden Patienten am „freien“ Markt bis zu 7.000 Euro bezahlen.

 

Quelle: www.krone.at/